improkrimi

Ein Kriminalstück - erzählt von Schauspiel und Gitarre.

Das Theaterformat zwischen Erzählkunst, Videoperformance und Theatersport.

Musikalisch, humorvoll, verblüffend.

Der Improkrimi

Das Format Improkrimi wurde 2013 von Maël Leuenberger-Stocker (Schauspiel) und Joël Kuster (Gitarre) entwickelt. Anzusiedeln ist es zwischen Erzähltheater, Theatersport und Videoperformance. Seine Form ist durch die Interaktion mit live ein- und abgespielten Videos neu in der Theaterlandschaft. Inspiriert ist das Format neben dem klassischen Kriminalstück von Theatersport: Maël Leuenberger war mehr als 10 Jahre Teil des Improvisationstheaters Improphil und spielte 2006 im ersten Schweizer-Theatersport-Nationalteam.

Der Improkrimi ist improvisiert, solo gespielt und von einer Gitarre begleitet. Aus dem Stegreif werden Tat und Ermittlungen sowie Täter, Opfer und Verdächtige unmittelbar vor den Augen des Publikums kreiert. Die Charaktere agieren sowohl untereinander als auch durch live eingespielte Videos über einen Bildschirm.

Das Kriminalstück dauert circa 90 Minuten. Durch das spannungs- und energiegeladene Stück Theater begleiten die zu Videos verarbeiteten Vorgaben aus dem Publikum, das Zusammenspiel zwischen Gitarrist und Schauspieler sowie eine Kreidetafel, auf der die wichtigsten Gedanken zur Ermittlung festgehalten werden. Ein Einblick in Improkrimi bietet unser Videotrailer.

Nach einer Tour durch die Schweiz im Herbst 13, war Improkrimi von Februar 14 bis Juni 15 und September 16 bis Mai 17 monatlich im Parterre Luzern sowie an diversen Gastspielorten zu sehen. Bis Herbst 19 pausiert das Projekt Improkrimi.

Seit 2017 ist Maël zudem sporadisch mit dem solo-Format "Minimal Improkrimi Performance" unterwegs. Ab Herbst 2019 spielen Joël und Maël improvisierte Geschichten für Kinder ab 3 Jahren: “Momentgeschichten”.

 

Schauspieler 
Maël Leuenberger ist Improvisations-Schauspieler (u. a. 2002-12 Spiel, Moderation und Co-Leitung beim Theater Improphil aus Luzern), Sekundarlehrer und Theaterpädagoge PH (u.a 2013 Gründung Unitheater Basel, 2014 Compagnie Trottvoir und 2010-17 Inszenierung und Drehbuch beim Jugendzirkus Tortellini). Seit 2016 unterrichtet er als Klassenlehrer auf der Sek C in Root. 
Infos zu weiteren Projekten unter maelleuenberger.com.  

Gitarrist
Joël Kuster absolvierte den Master an der Jazzschule Luzern. Ausbildung u.a. bei Roberto Bossard und Christy Doran. Er spielt regelmässig unter anderem mit Catharine Amoroso,  dem Intercity Jazz Orchestra,  Denise Huser, Yumi Ito, der Lucerne Concert Band und etlichen Jazz-Ad- Hoc Formationen. An den Musikschulen Sarnen und Sachseln unterrichtet er Gitarre.

Lichtimprovisation
Christoph Impfeld realisiert unter dem Pseudonym Praktikant sowie seinem bürgerlichen Namen diverse Projekte. Seine Leidenschaft gilt verschiedenen Künsten. Die bisherigen Arbeiten umfassten Musik- und Filmproduktionen, die Kreation von T-Shirt-Unikaten (praktikart.com) und gestalterische wie szenische Arbeiten. Er ist als Sekundarschullehrer in Luzern tätig.